Dinosaurier Wiki
Advertisement
Ctenochasma
"Kammkiefer"
Ctenochasma elegans 1
Anatomie
Flügelspannweite:

1,2 Meter

Gewicht:

1 Kilogramm

Besonderheiten:
Verbreitung
Fossilfundort:
  • Purbeck Formation, Deister, Niedersachsen (Deutschland)
  • Solnhofener Plattenkalk, Eichstätt, Bayern (Deutschland)
Zeitalter:

Kreide: Berriasium (vor 145-140 Mio. Jahren)

Ctenochasma war ein Pterosaurier der Unterkreide. Seine Zähne waren merkwürdig ausgebildet, was ihm vermutlich das Sieben von kleineren Tieren von der Meeresoberfläche ermöglichte.[1]

Fossilbericht[]

Entdeckungsgeschichte[]

Funde[]

  • unbenannt (Holotyp der Gattung): Dieser Fund besteht lediglich aus einem Unterkiefer. Jedoch durch seine außergewöhnlich Zahnausbildung, reichte das, um eine neue Gattung zu bestimmen.[2]
  • BSPG 1875.XIV.501. (Holotyp von C. elegans):
  • SoS-2179 (Holotyp von C. porocristata): Dieser Fund besteht aus einem teilweise erhaltenem Schädel.[3]
  • MMSD 75-1671 (Holotyp von C. taqueti): Dieser Fund besteht aus einem teilweise erhaltenem Schädel.[4]

Paläobiologie[]

Körperbau[]

Ernährung[]

Systematik[]

Subtaxa[]

  • Ctenochasma
    • C. elegans (Wagner, 1861)
    • C. porocristata (de Buisonjé, 1981)
    • C. roemeri (von Meyer, 1852 | Typ)
    • C. taqueti (Bennett, 2007)

übergeordnete Taxa[]

Arten[]

  • C. elegans wurde 1861 von Johann A. Wagner.
  • C. porocristata wurde 1981 von Paul de Buisonjé beschrieben.
  • C. roemeri ist die Typus-Spezies dieser Gattung. Sie wurde 1852 von Hermann von Meyer beschrieben. Das Art-Epitheton roemeri ehrt den Paläontologen Carl F. von Roemer.
  • C. taqueti wurde 2007 von Christopher S. Bennett beschrieben. Das Art-Epitheton ehrt Philippe Taquet, welcher diese Gattung bereit 1972 beschrieben hat, ihr allerdings keinen Namen gegeben hat.[2]

Populärkultur[]

  • Extinct World

Einzelnachweise[]

3. Startbild: By Ghedoghedo - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11329920
Advertisement