Dinosaurier Wiki
Advertisement


Cover des Goldmann-Verlags

DinoPark, auch bekannt unter dem Originaltitel Jurassic Park, ist ein 1990 erschienener Science-Fiction-Thriller-Roman von Michael Crichton. Die deutsche Ausgabe erschien 1991 bei Droemer Knaur in der Übersetzung von Klaus Berr. Neuauflagen, auch beim Heyne Verlag, verwenden den Originaltitel, allerdings ist die deutsche Benennung noch in der deutschen Übersetzung vorhanden.

Handlung

Der Dinosaurier-besessene Senior und Multimilliardär John Hammond verwirklicht seinen Traum: 120 Meilen westlich der Küste von Costa Rica baut er auf der Insel Nublar einen modernen Freizeitpark mit lebenden Attraktionen auf. Währenddessen kommt es auf dem Festland immer wieder zu Sichtungen von kleinen Echsen, die Kinder und Babys beißen. Auch ein Arbeiter von der Insel wird auf seltsame Weise tödlich verletzt.

In Vorbereitung der geplanten Eröffnung des Parks akzeptiert John Hammond notgedrungen die Forderung des Anwalts seiner Investoren, Donald Gennaro, nach einer wissenschaftlichen Inspektion insbesondere mit Blick auf die Sicherheit des Parks. Hammond kann dafür einige der besten Wissenschaftler ihrer Fachgebiete gewinnen, die ihn auch schon im Vorfeld beraten haben – den Paläontologen Dr. Alan Grant, die Paläobotanik-Studentin Ellie Sattler und den Chaostheoretiker Dr. Ian Malcolm.

Hammond lädt die Wissenschaftler und Gennaro in seinen Privatjet und fliegt mit ihnen nach Costa Rica, um ihnen seinen Park zu zeigen und stolz das vorzuführen, was seine Gentechniker erschaffen haben: lebende Saurier.

Um es noch mehr nach einer harmlosen Vorab-Besichtigung aussehen zu lassen, lädt er sogar seine Enkel – den Dino-begeisterten Tim und dessen jüngere Schwester Alexis (Lex) – dazu ein. Doch was Ian Malcolm durch die Simulation komplexer Systeme längst vorhergesehen hat und der naive Hammond nicht einsehen wollte, wird Wirklichkeit.

Komplexe Systeme verhalten sich laut Chaostheorie nie vorhersagbar. Kleinste Schwankungen einzelner Randbedingungen können ausreichen, um alles aus der Bahn zu werfen. Mit der Bestechlichkeit des Chef-Programmierers, Dennis Nedry, beginnt die Katastrophe, ihren Lauf zu nehmen. Durch eine Abfolge scheinbar harmloser Zufälle bahnt sich das Chaos seinen Weg, bis hin zum Totalzusammenbruch der Stromversorgung und sämtlicher Kontrollsysteme. Ohne Elektrozäune können sich die Saurier nun frei im Park bewegen. Besonders die intelligenten Velociraptoren und der ausgewachsene Tyrannosaurus halten nicht nur den obersten Parkwächter und ehemaligen Großwildjäger Robert Muldoon auf Trab. Doch mit der vom sorglosen Hammond geizig bemessenen Notfallausrüstung und ohne jeglichen Strom scheint eine Wiederherstellung der Ordnung unmöglich.

Im Laufe des Desasters offenbart sich weiterer Schrecken. Auf Grund von Fehlern in der Dinosaurier-DNS durch Hinzufügen einer Baumfrosch-DNS können sich die Tiere entgegen allen gentechnischen und biologischen Vorsichtsmaßnahmen nun doch ungehindert fortpflanzen. Hinter der Fassade scheinbar umfassender Kontrolle über Biologie und Technik des Parks hat sich somit im Laufe der Zeit ein unbemerktes Potenzial an Gefahr entwickelt.

Schon bald beginnt ein Kampf ums Überleben, der seine Opfer nicht nur unter „Hammonds Lieblingen“ fordert. Am Ende können nur Grant, Sattler, Gennaro, Muldoon und Hammonds Enkel entkommen und werden von costa-ricanischen Regierungsbehörden in Gewahrsam genommen. Malcolms Tod wird nur angedeutet. Die costa-ricanische Luftwaffe bombardiert die Isla Nublar mit Napalm, um die Saurier auszulöschen. Und doch gibt es Beobachtungen auf dem Festland, die darauf hindeuten, dass einige Exemplare aus dem Jurassic Park auf das Festland entkommen sind und dort überleben.

Beinhaltete Tiere

Ausgestorbene Spezies

Dinosaurier

Flugsaurier

Fortsetzung

Aufgrund des Erfolges des Romans und der Verfilmung von Steven Spielberg erschien 1995 die Fortsetzung The Lost World – Vergessene Welt, die grob als Vorlage für die filmische Fortsetzung von Jurassic Park diente.

Verfilmung

Das Buch diente als Vorlage für den Film Jurassic Park unter der Regie von Steven Spielberg. Der Film weicht an einigen Stellen sehr von der Vorlage ab und nimmt andere Wendungen.

Der Erfolg des Films brachte zwei weitere Fortsetzungen:

Lose basierend auf das Originalmaterial sind weitere Filme entstanden:

Advertisement