Dinosaurier Wiki
Advertisement


Eustreptospondylus war ein Megalosaurier der mittleren Jura aus England.[1]

Fossilbericht[]

Eustreptospondylus reconstructed skull

Rekonstruierter Schädel[2]

Entdeckungsgeschichte[]

Funde[]

  • OUM J13558:

Stratigraphie[]

Der Holotypus wurde im Stewartby Member der Oxford Clay Formation gefunden.[3]

  • Stewartby Member
    • Oxford Clay Formation
      • Ancholme Gruppe

Paläobiologie[]

Körperbau[]

Ernährung[]

Systematik[]

Subtaxa[]

  • Eustreptospondylus

übergeordnete Taxa[]

Taxonomie[]

  • Eustreptospondylus wurde erstmals von A. D. Walker (1964) benannt. Sein Typ ist E. oxoniensis.
  • Die Art E. divesensis wurde erstmals von A. D. Walker (1964) beschrieben und Eustreptospondylus zugeordnet.
  • Er wurde der Megalosauridae von A. D. Walker (1964) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von A. S. Romer (1966), E. H. Colbert & D. A. Russell (1969), H. Osmólska & E. Roniewicz (1970), R. Steel (1970), S. P. Welles (1984), R. L. Carroll (1988) und D. M. Martill (1988) bestätigt.
  • E. divensensis wurde als Piveteausaurus divensensis von P. Taquet & S. P. Welles (1977) rekombiniert. Diese Rekombination wurde von G. S. Paul (1988), R. E. Molnar et al. (1990), R. Allain (2001), T. R. Holtz et al. (2004), M. T. Carrano et al. (2012) und O. W. M. Rauhut et al. (2016) bestätigt.
  • Er wurde der Eustreptospondylinae von G. S. Paul (1988) zugeordnet.
  • Er wurde der Streptospondylidae von S. M. Kurzanov (1989) zugeordnet.
  • Er wurde der Carnosauria von R. E. Molnar et al. (1990) zugeordnet.
  • Er wurde der Megalosaurinidae von R. T. Bakker et al. (1992) zugeordnet.
  • Er wurde der Avipoda von F. E. Novas (1992) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von B. P. Pérez-Moreno et al. (1994) bestätigt.
  • Er wurde der Megalosauridae von P. J. Currie & X.-J. Zhao (1994) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von Y. Gao (1999) bestätigt.
  • Er wurde der Torvosauridae von P. C. Sereno et al. (1994) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von R. E. Molnar et al. (1996), P. C. Sereno (1997) und P. C. Sereno (1998) bestätigt.
  • Er wurde der Tetanurae von T. R. Holtz (1995) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von T. R. Holtz (1995), T. R. Holtz (2000) und M. T. Carrano et al. (2002) bestätigt.
  • Er wurde der Spinosauroidea von R. Allain (2001) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von R. Sadleir et al. (2004) und R. Sadleir et al. (2008) bestätigt.
  • Er wurde der Eustreptospondylinae von T. R. Holtz et al. (2004) zugeordnet.
  • Er wurde als subjektives Synonym von Magnosaurus durch A. M. Yates (2005) erklärt. Diese Zuordnung fand keinerlei Zustimmung.
  • Er wurde der Eustreptospondylidae von O. Mateus (2006) zugeordnet.
  • Er wurde der Megalosauria von M. T. Carrano et al. (2012) zugeordnet.
  • Er wurde der Megalosauridae von M. Hanson & P. J. Makovicky (2013) zugeordnet. Diese Zuordnung wurde von C. Hendrickx & O. Mateus (2014) bestätigt.
  • Er wurde der Eustreptospondylinae von O. W. M. Rauhut et al. (2016) zugeordnet.
  • Er wurde der Afrovenatorinae von O. W. M. Rauhut et al. (2018) zugeordnet.[3]

Arten[]

Gültige Arten[]

Eustreptospondylus Size Comparison by PaleoGeek

Größenvergleich[4]

  • E. oxoniensis ist die einzige bekannte Art dieser Gattung. Sie wurde 1964 von Alick D. Walker beschrieben. Das Art-Epitheton verweist auf der Herkunft des Holotypus von der Oxford University.[5]

Ungültige Arten[]

Siehe auch[]

  • Neuentdeckungen 1964

Einzelnachweise[]

6. Startbild: By ДиБгд, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2460147
Advertisement