Dinosaurier Wiki
Advertisement
Godzilla-Das Original deutsches dvd cover

Deutsches DVD-Cover

Godzilla ist ein japanischer Science-Fiction-Monsterfilm aus dem Jahr 1954. Der in Schwarzweiß gedrehte Film bildete den Grundstein für den Kult um das Riesenmonster Godzilla. Die deutsche Uraufführung fand am 10. August 1956 statt. Der Film begründete in Japan ein eigenes Filmgenre, das des "Kaijū Eiga".

Besetzung[]

  • Akira Takarada: Hideto Ogata
  • Momoko Kōchi: Emiko Yamane
  • Akihiko Hirata: Dr. Serizawa
  • Takashi Shimura: Professor Yamane
  • Sachio Sakai: Reporter Hagiwara
  • James Avery: Darryl
  • Haruo Nakajima; Katsumi Tetsuka: Godzilla

Handlung[]

Es spielen sich seltsame Vorkommnisse vor der Insel Odo ab: Schiffbrüche finden statt und die Schiffe brennen ab.

Die Bewohner der Insel meinen die Ursache zu kennen: Das sagenumwobene Monster Godzilla ist erwacht und kann nur durch Menschenopfer besänftigt werden.

Tatsächlich taucht das Riesenmonster auf und verwüstet zuerst die Insel und bewegt sich sodann nach Tokio.

Professor Yamane geht davon aus, dass Godzilla durch Atombombentests aufgeschreckt wurde. Zudem glaubt der Professor in Godzilla die Geheimnisse des Lebens zu finden, beispielsweise wie dieser die radioaktive Strahlung absorbiert und überlebt hat.

Doch Emiko wendet sich an den Wissenschaftler Dr. Serizawa, dem sie seit ihrer Kindheit versprochen ist.

Dieser hat eine neue Waffe entwickelt, den Oxygen-Zerstörer. Mit dieser Waffe könnte man Godzilla vernichten. Doch Dr. Serizawa befürchtet, dass seine Erfindung in die falschen Hände geraten könnte und zeigt sich nicht bereit sei einzusetzen.

Währenddessen versucht das Militär das Monster aufzuhalten, doch alle Versuche scheinen vegebens zu sein.

Hintergrund[]

Am 1. März 1954 geriet der japanische Fischkutter Dai-go Fukuryū-maru, dt. Glücklicher Drache V, im Bereich des radioaktiven Niederschlags des Kernwaffentests Castle Bravo und wurde kontaminiert. Zahlreiche Besatzungsmitglieder verstarben an den Folgen.

Der Produzent Tomoyuki Tanaka kam sodann auf die Idee, das Trauma, das das japanische Volk neun Jahre vorher durch die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki erlitten hatte, filmisch zu verarbeiten.

So schlug er einen Monsterfilm vor nach dem Schema der erfolgreichen US-amerikanischen Produktion Panik in New York von 1953.

Fortsetzungen[]

Der Erfolg des Films brachte die Fortsetzung Godzilla kehrt zurück, der 1955 erschien.

Seitdem sind bislang 30 japanische und drei US-amerikanischen Monsterfilme enstanden.

Advertisement